Parksituation, Müll und Lebensgefahr vor dem und im Vomper Loch

Das Vomper Loch ist mittlerweile aus mehreren Gründen weit über die Gemeindegrenzen hinweg bekannt – durch den Bergbau im Mittelalter und durch die Deserteure während des 2. Weltkriegs, durch die wirtschaftliche Nutzung in Form von Schotterabbau und der Stromerzeugung und heutzutage als Naherholungsgebiet und Naturschutzregion. Ich selbst habe während meiner Kindheit viel Zeit dort verbracht und ich bin überzeugt, dass viele von euch bereits im Kindesalter oft dort waren.

Während der letzten Jahre wuchs die Beliebtheit für Tagesausflügler derart, dass damit zunehmend Probleme entstanden sind, doch seit Mai dieses Jahres, ist die Situation am Eingang zum und im Vomper Loch nicht mehr tragbar!

Sämtliche Regeln, Tafeln oder Hinweisschilder sogar Fahrverbote werden ignoriert und der Respekt im Umgang mit der Natur scheint gänzlich verloren gegangen zu sein. Leider ist dem Anschein nach auch niemandem bewusst, in welche Gefahr sie sich selbst und andere bringen.

Anfangen möchte ich damit, dass die Zufahrt zum Vomper Loch komplett zugeparkt ist und es einerseits für die Anrainer kaum bis unmöglich ist, zu ihren Häusern, Wohnungen und Betriebsstätten zu fahren. Andererseits muss man sich nur vorstellen, was wäre, wenn es einen medizinischen Notfall gibt, sei es bei den Anwohnern oder einem Wanderer. Es ist unmöglich für die Blaulichtorganisationen zum Ort des Geschehens zu gelangen, ohne vorher den Weg frei zu machen! Und jeder von uns weiß, dass in solchen Situationen jede Sekunde zählt!

 

Einmal im Vomper Loch angekommen, baden die Leute gemütlich im Bachbett und ignorieren hier gekonnt die Hinweise der Stadtwerke Schwaz, dass ein Schwellenbetrieb herrscht und sich die Schleusen jederzeit (!!) öffnen können. Wenn dies geschieht wird der so ruhig aussende Vomperbach binnen Sekunden zu einem reißenden Wildbach, ihr könnt euch auf der Homepage der Stadtwerke Schwaz und auf YouTube selbst ein Bild darübermachen. Tritt dieser Fall ein werden Unmengen an Holz mit dem Bach mitgerissen und ein Entkommen wir unmöglich! Dieses beeindruckende Naturschauspiel seht ihr im untenstehenden Video.

 

Nicht nur der Hinweis auf das Verbot und die Gefahr des Betretens des Bachbettes, auch das Verbot des Campierens und der offenen Feuerstellen interessiert die rücksichtslosen „Gäste“ nicht. Jährlich müssen die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Terfens und der Marktgemeinde Vomp mehrmals ausrücken, weil Rauch im Vomper Loch gemeldet wird! Meistens handelte es sich „nur“ um wilde Feuerstellen und nicht um einen Waldbrand, welcher aber sicherlich die Folge einer solchen Feuerstelle sein könnte!

 

Und zuletzt noch das Müllthema! Leider sind die Leute nicht in der Lage, dafür zu sorgen, ihren eignen Müll wieder mitzunehmen! Für so etwas habe ich absolut kein Verständnis und möchte, kann und will ich das auch nicht tolerieren!

 

Am 27. August 2020 lud ich zu einer gemeinsamen Besprechung mit Vertretern der Marktgemeinde Vomp, den Stadtwerken Schwaz, des Naturparks Karwendel, des Tourismusverbandes Silberregion Karwendel, der Bezirkshauptmannschaft Schwaz und der Gemeinde Terfens ein. Es wurde diskutiert, wie man der Gesamtsituation im Vomper Loch in den Griff bekommen kann. Das Ergebnis der Besprechung ist, dass wir gemeinsam an einem Strang ziehen müssen und einerseits vermehrte Aufklärungsarbeit auf allen Kanälen leisten müssen, das wird vom Naturpark Karwendel, der Silberregion Schwaz und den Stadtwerken Schwaz übernommen und andererseits wird es Konsequenzen bezüglich der Parksituation in den Gemeinden Terfens und Vomp geben. Für die Lösung der Parksituation habe ich bereits beim Bezirkshauptmann-Stellvertreter der BH Schwaz Dr. Löderle vorgesprochen. Mir ist bewusst, dass die Lösung der Parksituation auch Auswirkungen auf die heimische Bevölkerung haben kann, aber nur so können wir Herr der Situation werden und ich bitte um Verständnis!

 

Euer Bürgermeister

Hubert Hußl