SILBERHOAMAT - Zusammenschluss der Altenwohnheime Knappenanger, Marienheim und Weidachhof

 

Künftig versammeln sich die drei Häuser des Altenheimverbandes Schwaz und Umgebung unter der Dachmarke Silberhoamat. Knappenanger, Marienheim und Weidachhof stehen für die gleichen Werte, leben „Freude am Alter“ und treten nun auch nach außen einheitlich auf.

 

Die Betreuung älterer Menschen der Region Schwaz wird künftig unter der Dachmarke Silberhoamat zusammengefasst. Damit schafft der Altenheimverband Schwaz und Umgebung Klarheit nach außen. Die Silberhoamat fungiert nach der Aufnahme des Weidachhofs als Mutter über drei Häuser mit 200 Mitarbeitern und mit insgesamt 180 Bewohnern aus acht Gemeinden. Sie wird als administrative Anlaufstelle für Heimaufnahmen, Bewerbungen und Informationen dienen und die Teams vernetzen.

 

Dachmarke bringt Identifikation

Die Namensfindung für die Marke erfolgte durch die Bürgermeister des Gemeindeverbands und die Mitarbeiter der drei Häuser. Gemeinsam entschied man sich für Silberhoamat. Andreas Mair, Leiter der Organisation: „Mit dem einheitlichen Auftritt der drei Häuser nach außen wollen wir zeigen ‚wir gehören zusammen‘. Das stärkt auch die Identifikation unserer Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsort. Ich finde, der Namen Silberhoamat ist gut gewählt, denn Silber steht für Wertigkeit, Würde oder das Alter und passt natürlich sehr gut in unsere Region. Hoamat leiten wir vom Hoamatl ab, da wo man wohnt und lebt.“

 

Gemeinsam, aber mit eigenem Charakter

Die Zusammengehörigkeit wird durch die gemeinsamen Werte spürbar: In allen drei Häusern wird die „Freude am Alter“ von Jung und Alt gelebt, überall wird die Philosophie der Wahrnehmenden Pflege umgesetzt. Diese zukunftsorientierte Betreuung stellt den älteren Menschen in den Mittelpunkt, stärkt ihn und bringt ihm Wertschätzung entgegen. Darüber hinaus behält jedes Haus aber seinen ganz eigenen Charakter. So steht das Marienheim für städtisches Flair, dörfliche Geselligkeit gibt es am Knappenanger, der Weidachhof lädt durch seine Lage im Grünen ein.

 

Die Mitarbeiter als Gut der Zukunft

„Mitarbeiter zu finden, gehört zu unseren Herausforderungen der Zukunft. Wir haben das Glück, dass unsere Häuser einen geradezu kultigen Ruf genießen – als Lebens- und vor allem als Arbeitsort. Das freut uns sehr, denn das zeigt uns, dass sich unsere Mitarbeiter in unserem Arbeitsumfeld wohlfühlen. Und nur mit einem begeisterten Team lässt sich die hohe Qualität unserer Betreuung auch künftig sichern“, erklärt Verbandsobmann Bgm. Hans Lintner.

 

Träger der Silberhoamat ist der Altenheimverband Schwaz und Umgebung, der unterstützend zur Seite steht und acht Gemeinden umfasst (Schwaz, Gallzein, Buch, Stans, Pill, Weer, Weerberg, Terfens). Obmann des Verbandes ist der Schwazer Bürgermeister Hans Lintner, sein Stellvertreter der Bürgermeister von Terfens, Hubert Hußl.

 

www.silberhoamat.at